verdrossen

verdrossen
ver|dros|sen [fɛɐ̯'drɔsn̩] <Adj.>:
durch etwas um seine gute Laune gebracht und seine Verstimmung in Missmut, Lustlosigkeit deutlich werden lassend; lustlos:
er war sehr verdrossen; ein verdrossenes Gesicht; verdrossen machte sie sich wieder an ihre Arbeit.
Syn.: ärgerlich, brummig, griesgrämig, missmutig, muffig, mürrisch, sauer (ugs.), unzufrieden, verdrießlich.

* * *

ver|drọs|sen 〈Adj.〉 mürrisch, unlustig; →a. verdrießen ● \verdrossen seine Arbeit tun

* * *

1ver|drọs|sen <Adj.> [mhd. verdroʒʒen]:
missmutig u. lustlos:
einen -en Eindruck machen;
v. schweigen, antworten.
2ver|drọs|sen:

* * *

ver|drọs|sen [2: mhd. verdroʒʒen]: 1. verdrießen. 2. <Adj.> missmutig u. lustlos: einen -en Eindruck machen; v. schweigen, antworten; Crane griff nach dem Fernschreiben ... und sagte v.: „Also tut mir einen Gefallen ...“ (Prodöhl, Tod 268).

Universal-Lexikon. 2012.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • verdrossen — Adj. (Oberstufe) ohne inneren Antrieb, missmutig Synonyme: griesgrämig, knurrig, missgestimmt, misslaunig, übellaunig, missgelaunt (geh.), missvergnügt (geh.), brummig (ugs.), miesepetrig (ugs.), sauertöpfisch (ugs.), muff(el)ig (ugs.), , grantig …   Extremes Deutsch

  • Verdrossen — Verdrossen, er, ste, adj. et adv. eigentlich das Mittelwort des Zeitwortes verdrießen, welches in Einer Bedeutung desselben, als ein eigenes Beywort gebraucht wird, Unlust zur Bewegung und Thätigkeit verrathend und darin gegründet, träge, S.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • verdrossen — ärgerlich, grämlich, griesgrämig, lustlos, misslaunig, missmutig, mürrisch, schlecht gelaunt, übellaunig, verdrießlich; (schweiz.): mauserig; (geh.): missgelaunt, missgestimmt, missvergnügt, übel gelaunt, unmutig, unmutsvoll; (ugs.): gnatzig,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verdrossen — ver·drọs·sen 1 Partizip Perfekt; ↑verdrießen 2 Adj ≈ ↑verdrießlich (1), missmutig <ein Gesicht; verdrossen aussehen> || hierzu Ver·drọs·sen·heit die; meist Sg …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • verdrossen — verdrießen »Unwillen erregen«: Die Präfixbildung (mhd. verdriez̧en »Überdruss, Langeweile erregen«) enthält ein im Dt. untergegangenes einfaches Verb, das sich in Präfixbildungen wie mhd. be , er , verdriez̧en, ahd. ar , bidriuz̧an erhalten hat,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • verdrossen — ver|drọs|sen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Verdrießen — Verdrießen, verb. irreg. ich verdrieße, du verdrießest, (Oberd. verdreußest,) er, es verdrießt (Oberd. verdreußt,); Imperf. verdroß, Conj. verdrösse; Mittelw. verdrossen. Es ist ein unpersönliches Zeitwort, welches mit der vierten Endung der… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • ärgerlich — unerfreulich; nicht wünschenswert; leidig; lästig; unerwünscht; nicht erwünscht; die Kacke am dampfen (derb); unwillkommen; störend; angriffslustig; …   Universal-Lexikon

  • griesgrämig — knatschig (umgangssprachlich); miesepetrig (umgangssprachlich); beleidigt; betupft (umgangssprachlich); muksch (umgangssprachlich); schlecht gelaunt; mürrisch; bockig ( …   Universal-Lexikon

  • verdrießen — ver|drie|ßen 〈V. tr. 269; hat; geh.〉 Verdruss, Ärger bereiten, missmutig machen ● es verdrießt mich, dass ...; seine Antwort verdross mich; lass es dich nicht verdrießen! lass dir die Freude daran nicht nehmen!; →a. verdrossen [<mhd.… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”